AWO in Bayern fordert Landesprogramm

tbeyerAnlässlich des Schuljahresbeginns weist der Landesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Bayern, Thomas Beyer, auf die sich weiter verschärfende Armutsproblematik im Freistaat hin. „Die anwachsende Armut von Kindern und Familien ist der soziale Skandal in Bayern“, stellt Beyer fest. Er verweist darauf, dass auch in diesem Jahr für viele bayerische Familien die Ausgaben zum Schuljahresbeginn wieder zur unüberwindlichen Hürde zu werden drohen. Nach Berechnungen des DGB Hamburg beläuft sich die Ausstattung von Erstklässern auf mindestens 180 Euro; die Abendzeitung beziffert den Schulstart in München auf mehr als 300 Euro. Beyer fordert für die AWO deshalb die umgehende Anpassung der Leitungen des ALG II.