Die AWO BV Schwaben e.V. beteiligt sich außerdem an zwei Projekten des AWO-Bundesverbands e.V.:

Seit der Gründung durch Marie Juchacz vor über 100 Jahren steht die Arbeiterwohlfahrt für die Werte Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz. Der 1. Gleichstellungsbericht der Arbeiterwohlfahrt (2018) zeigte jedoch Handlungsbedarf im Bereich Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt im eigenen Verband auf.

Hier setzt das Projekt „Vielfaltsbewusst in Führung. Mit Diversity Management Potentiale erkennen, Strukturen verändern, Personal gewinnen und binden“ an. Es zielt darauf ab, die AWO-Bezirksverbände an den Modellstandorten Schwaben und Westliches Westfalen diverser zu gestalten und gemeinsam mit dem Projektteam sowie Fach- und Führungskräften aus allen Arbeitsbereichen ein AWO-spezifisches Konzept zu einer vielfaltsbewussten Organisationskultur zu erarbeiten.

Der AWO-Bundesverband e.V. führte zwischen Januar 2019 und Februar 2021 das Projekt „Queer im Alter – Öffnung der Altenhilfeeinrichtungen für die Zielgruppe LSBTIQ*“ bundesweit an sechs Mo­dellstandorten durch. Neben Bernau (Brandenburg), Dortmund, Mönchengladbach und Köln (NRW) sowie Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) war auch der AWO-Bezirksverband Schwaben e.V. mit dem Standort Neu-Ulm an dem Projekt beteiligt. Ziel des Projekts war es, praktisches Wissen zur Öffnung von Pflegeeinrichtungen für LSBTIQ* zu generieren und allen Wohlfahrtsverbänden zur Verfügung zu stellen.