bei der schwäbischen Arbeiterwohlfahrt.

Die AWO Schwaben ist ein seit 1927 bestehender Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege.

Im Zusammenwirken mit Staat und Kommunen sowie in Abstimmung mit den anderen Wohlfahrtsverbänden widmen wir uns sozialen Belangen gerade von älteren Menschen, aber auch von Kindern und Jugendlichen und von Menschen, die auf Grund persönlicher Notlage Hilfe benötigen.

Als ein unabhängiger Verband, der seine sozialdemokratischen Wurzeln nicht verleugnet, sehen wir uns auch in der Pflicht, Einfluss auf die staatliche Sozialpolitik zu erlangen.

Unsere Bezirksgeschäftsstelle befindet sich in Stadtbergen/Augsburg.

Wir betreiben 24 Seniorenheime, 37 Kindergärten und ­horte, zwei Fachklinken für Suchtkranke, ein Behindertenzentrum in Neuburg/Donau, ein Feriendomizil für Familien im Allgäu, betreute Wohneinrichtungen für psychisch Kranke sowie zahlreiche weitere ambulante und teilstationäre Dienste und Beratungsstellen. Darunter auch unser Zentrum für Aidsarbeit Schwaben (ZAS), mit dem wir uns auf einem sehr sensiblen und beratungsintensiven Arbeitsfeld engagieren.

In unseren Einrichtungen und Diensten bieten wir sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze für 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

14 AWO-Kreisverbände und rund 100 AWO-Ortsvereine mit etwa 10.000 Mitgliedern bilden die Arbeiterwohlfahrt im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben. Rund 3.000 dieser Mitglieder engagieren sich hier aktiv für ihre Mitbürger:
In Initiativen zur Kinderbetreuung, in Seniorenclubs, in unseren sozialen Einrichtungen oder bringen ihre reiche Erfahrung als Vertreter unseres Verbandes in die Arbeit öffentlicher Gremien ein.

Unser Verband ist demokratisch organisiert. Eine ehrenamtlich tätige Vorstandschaft trägt die Verantwortung. Die AWO Schwaben bildet mit den anderen vier Bezirksverbänden in Bayern den AWO-Landesverband, der sich in erster Linie als sozialpolitischer Interessenwahrer sieht.